NanoPi Neo | oeN iPonaN

Es ist schon ein bisschen sehr blöd, wenn zwei Revisionen eines System-on-Chip Models die PIN-Belegung spiegeln.

Und nachdem ich jetzt ein paar Kurzschlüsse am seriellen Port produziert habe, fällt mir natürlich auch ein, dass ich schon beim ersten Arbeiten mit meinem NanoPI NEO dieses Problem hatte …


Endlich bekommt also mein Nano-PI wieder eine Aufgabe und dafür wird er zuerst mit einem neuen Linux Image ausgestattet.

Wird das Gerät dann mit der aktualisierten SD-Karte zum ersten mal gestartet, sollte ein TTL-Serial-Adapter angeschlossen sein, der die Ausgabe auf den PC überträgt, damit Putty oder MobaXterm diesen anzeigen kann.

Laut Datenblatt des NanoPI Neo sind die Pins des Debug UART Ports …
… ja wo sind sie?

Das Bild zeigte nicht so ganz meinen Chip, doch er sah recht ähnlich aus.

Ich vermutete also, dass ich ein älteres Release dieses Modells habe, das geringfügig anders konfiguriert ist, aber ansonsten mit der gleichen (gleichwertigen) Hardware bestückt wurde.

Die Pins des Debug-Serial-Ports schienen auf meinem Board ein paar Millimeter versetzt zu sein, also schloss ich 5V, GND, TX, und RX an jener Stelle mit der gleichen Pinbelegung an, wie es im Beispielbild etwas versetzt gezeigt wurde.

Beim Anschließen des USB-UART-Konverters erkannte Windows diesen auf COM-Port-7 und ich konnte Putty starten und entsprechend konfigurieren.

Doch als ich den NanoPI mit Strom versorgte, ging das virtuelle COM-Port Gerät plötzlich verloren und Windows meldete einen USB-Fehler.
Mehrfache Prüfungen führten zu keiner Fehlererkennung, also wurde alles wiederholt … und wieder passierte das gleiche.

Irgendwann dachte ich mir

Ich nehme die Drähte mal ins Maul und “koste”, ob da Strom durchfließt.

Tja, und der Strom zwischen 5V und GND schmeckte nach nichts … weil nämlich kein Strom und keine Spannung vorhanden war. Also setzte ich mit TX und RX fort … und siehe da: Ein angenehmes Kribbeln erfüllte meine Zunge.

Kann es sein, dass die Belegung nicht GND, 5V, TX, RX ist sondern genau umgekehrt, also RX, TX, 5V, GND ?

Also wurden alle Stecker getauscht und nach einem Neustart blieb der serialle Adapter stabil und kurze Zeit später zeigte Putty schon die Boot- Übertragungen an.

NanoPi-Neo-Serial

Fazit

Vertraue keiner Dokumentation, die du nicht selbst geschrieben hast!

Man muss den Raspberry-PI Leuten schon ein großes Lob aussprechen. Denn sie vergessen ihre alten Produkte nicht so schnell und wir finden zwischen den Modellen klare Abgrenzungen durch Versionsnummern.

Die “alternativen” ARM-Chipschmieden erfinden fast jedes Jahr eine neue Version ihrer Produkte und nehmen Dokus und Software des Vorgängers dann vom Netz.
So findet man leider unter dem Titel seines Produkts gelegentlicht das Nachfolgermodell und dieses kann leicht verändert aufgebaut sein.

Wie auch immer … man muss damit rechnen, ein paar Tests auf solchen Geräten vornehmen zu müssen, wenn nach dem Einschalten etwas nicht funktioniert.

Ich hoffe nur, dass durch die falsche Pinbelegung kein Schaden an den Bauteilen entstanden ist. Momentan funktionieren sie, doch ihre Lebenszeit wurde durch die Verpolung sicher nicht verlängert.


Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!