Die Windows 'Filme' App

Zum größten Totalversagen seitens Microsoft zählt aus meiner Sicht die gesamte UWP (Universal Windows Platform) und deren Standard-Apps, die alle offline-unfähig und online-fehlerhaft sind.

Und die schlimmste Ausprägung davon ist die “Filme” App (Movie-App), mit der man sich die Filme und Serien ansehen kann (bzw. können sollte), die man teuer im Microsoft Store gekauft hat.


Problem

Es ist wieder mal so weit. Heute möchte ich mir einen der Filme ansehen, die ich vor ein oder zwei Jahren im MS-Store online gekauft und heruntergeladen habe.

Ich starte die App und den Film, die ersten 10 Sekunden scheint alles OK zu sein, und dann passiert es:

  • Das Bild beginnt mehr und mehr zu stocken bis es letztendlich einfriert.
  • Parallel dazu laufen plötzlich auch die Anzeigen aller anderen offenen Programme immer schleppender, bis auch sie einfrieren.
  • Anfangs klappt das Umschalten zwischen Fenstern noch, bis auch das nicht mehr bearbeitet wird.
  • Selbst STRG + ALT + DEL funktioniert dann scheinbar auch nicht.
  • Der PC (bzw. die Festplatte) scheint hart zu arbeiten, doch die Maschine regiert nicht.
  • Ein RESET lässt Windows zwar ganz korrekt neu hochfahren, doch sobald man die tückische Movie-App wieder öffnet, wiederholt sich der Zirkus.

Lösung

Es gibt keine! Man braucht einfach nur viel Geduld und Zeit.

Da sich in einer solchen Phase auch der Windows Task-Manager nicht starten lässt, ist es schwer zu analysieren, was da abgeht.
Wenn man TaskMgr schon vor der Filme-App startet, kann man sehen, wie die Auslastung eines Systemdienst Prozesses ansteigt, doch dann friert auch diese Anzeige ein.

Nun, es sieht so aus, als würde eine Online-Validierung des Videomaterials stattfinden und die Videoabspielung dadurch behindert.

Warum das allerdings auch alle anderen Prozesse einfrieren lässt, ist mir ein Rätsel…
Denn eigentlich sollte jeder NT-Prozess, sogar jeder Treiber-Task unabhängig laufen und fremde Applikationen nicht beeinflussen, es sei denn diese würden einen Datenaustausch mit der bockigen Komponente durchführen wollen.

Das Problem löst sich nach 5 bis 15 Minuten ganz von selbst. Denn plötzlich laufen das Video und auch alle anderen Prozesse wieder ordnungsgemäß weiter. Hat man STRG + ALT + DEL gedrückt erscheint verspätet der Sperrbildschirm.

Wahrscheinlich ist die Onlineprüfung dann beendet und alle blockierten Systemaufrufe werden wieder normal weiterverarbeitet.

Ich weiß ja nicht, wer hier die Drähte aller User-Mode und Kernel-Tasks so verwoben hat, dass so ein verhalten auftritt, aber denjenigen möchte ich gerne mal in die Finger bekommen.
Denn Windows hatte solche Kinderkrankheiten eigentlich schon lange ausgestanden.
Dass wir so eine Dummheit in UWP Apps mit Windows 10 wieder hereinbekommen haben ärgert mich ungemein!

Fazit

Tja, jetzt müsste ich eigentlich sagen:

Keine Videos im Store kaufen, sondern wo anders “besorgen”.

Denn klassische Video Apps kommen mit fast allen Formaten zurecht und blockieren bei Problemen nicht gleich das ganze System.

Nur dieser DRM Mist mit digital signierten Medien, die nur in speziellen Apps laufen, machen fortlaufend Probleme!

Also ein fetter Daumen nach unten für Microsoft!


Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!