Ein bisschen mehr Grafik für die Webseite

Ich bin sicher kein guter Designer, verstehe wenig von Ästhetik und offen gesagt ist und war das auch nie eine hohe Priorität für mich.

Trotzdem war es schon lange an der Zeit, diese Webseite grafisch etwas aufzuwerten.

Als Programmierer sind für mich reine schwarze Texte auf weißen Hintergründen (oder weiße Texte auf schwarzen Hintergründen) das Normalste auf der Welt.
Knallige Farben oder ein andauerndes Geblinke stört die Konzentration, weshalb für mich der alte Grundsatz gilt:

Weniger ist mehr.

Dennoch muss ich eingestehen, dass ein harter 2-Farben-Kontrast beim längeren Lesen von Texten keine besondere Gemütlichkeit aufkommen lässt. Und so stellte sich mir die Frage, wie man das etwas aufbrechen kann.

Vor langem wurde mir beigebracht, dass dezente Hintergründe, die etwas Struktur auf die Seite bringen, ein paar optische Pluspunkte einbringen können. Also ging ich auf die Suche.

Aber nachdem mir das erste Suchresultat mit www.pexels.com sofort zusagte, war dieser Teil schnell beendet.

Langwieriger gestaltete sich das Finden eines Bildes, das zum technischen Hintergrund des Projektes passt. Schließlich will man ja nicht mit einer Berglandschaft ablenken und plakative Bilder aus der Matrix-Triologie sind heute auch nicht mehr so “cool” wie sie es vielleicht einmal waren.

Am Ende blieb ich bei geometrischen Figuren hängen und entschied mich für eine Würfelkette.
Ich hoffe sie lockert das Bild der OpenGATE Seiten etwas auf, ohne dabei ablenkend oder störend zu sein. Cubes

Natürlich mussten noch einige Farben ebenfalls entsprechend angepasst werden.


Damit dann auch noch “etwas Interessantes” erledigt wird, wurde der Aufbau der Teil-Seiten verändert und eine simple Einstiegsseite vorgeschaltet.

Nachdem der Blog und die Hauptseite beide auf Jekyll basieren, aber mit unterschiedlichen Designs erzeugt werden, führen beide Teil-Seiten ihre eigene Verzeichisstruktur. Bisher war dieser Blog in einem Unterverzeichnis der Hauptseite platziert, doch nun ist auch die ‘alte’ Hauptseite nur noch ein Unterelement, womit sich keine Störeffekte in Zukunft einschleichen können.

Und wenn sich keine Gegenargumente finden lassen, so möchte ich den Webspace weiter ausbauen und neue Zusatzdienste sowohl für Tests als auch für den öffentlichen Nutzen hinzufügen.

… aber dazu mehr, wenn es wirklich so weit ist 😉


Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!