Altes CD/DVD Laufwerk zerlegen

Ja, in den letzten 20 Jahren hatte ich so einiges Hardware. Und neben einigen defekten Netzteilen und Festplatten, habe ich auch einige CD- und DVD Laufwerke, welche zwar noch “anspringen” aber kein einziges Medium mehr lesen oder beschreiben können.

Also wieder was für die Elektroschrottsammlung … oder … wer sehen mal, was wir da noch rausholen können.


Was kann man zum Baseln von einem alten Laufwerk benutzen?

  • Es müsste der eine oder andere Elektromotor darin verbaut sein.
  • Das Gehäuse könnte man nutzen um etwas anderes daran zu verbauen um es dann wieder in einem PC einzusetzen
  • Es sind Anschlüsse für Audio, Strom, S-ATA oder IDE (P-ATA) verbaut, die man auslöten könnte.
  • Und vielleicht ist auf den Platinen etwas interessantes drauf.

Machen wir uns also dran, das Ding mal auseinander zu nehmen.

  1. So sah er aus, einer meiner frühen DVD Brenner. Vor 15-10 Jahren, also vor den “großen” USB Sticks, waren sie ein Muss für die Datensicherung.
    Image

  2. Zum Glück kann man das Laufwerk mit ein paar herausgedrehten Schrauben und dem Hineindrücken einiger Plastikhaken öffnen.
    Image
  3. Hat man die Frontblende erst mal ab, kommt einem ordentlich Dreck entgegen. Was sich da alles angesammelt hat …
    Image
  4. Interessant, dass ein Flachbandkabel fest auf den Platinen verlötet war (das andere war in einer Klemme eingespannt). Doch mit etwas Flussmittel und kurzem Kontakt mit dem Lötkolben lösten es sich und die Platinen konnten getrennt von einander losgeschraubt werden.
    Image
  5. Unter der Platine für die Frontanschlüsse verbarg sich der gut brauchbare Motor, der die CD/DVD Lade aus und einziehen konnte. Ein einfacher Gleichstrommoter, wie ich ihn schon früher mal wiederverwenden konnte.
    Image
  6. Unter der Hauptplatine kommt das Fahrwerk des Lasers zum Vorschein. Ein Motor, der eine Welle antreibt, die einen Bügel mit dem Laser hin- und herbewegen kann.
    Image
  7. Tja, und so sieht dann der Kern und Hülle eines CD/DVD Laufwerks aus: Image
  8. Drei Motoren kann ich also erbeuten, neben dem Gleichstromteil noch zwei Schrittmotoren. Hmm, da könnte noch ein schönes Arduino-Projekt daraus werden. Image
  9. Tja, und der Laser … den kann man vermutlich nicht so leicht ansteuern. Somit wandert er mal in meine Sammelkiste … aber wer weiß, was die Zukunft bringt. Image

So, das war wieder mal eine nette Abendbeschäftigung.

Also, defekte Hardware nicht einfach wegwerfen!
Wäre doch blöd, wenn man heute sein DVD Laufwerk verschrottet und morgen wieder einen Motor neu kauft, obwohl so ein Teil aus dem Laufwerk noch super funktioniert.


Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!