JibJab Reviews

Sie hatten mich mit “Big Box Mart” sofort überzeugt und mit “What we call the News” war ich verliebt. Dann veröffentlichten sie ihre jährliche Zusammenfassung des Jahres mit “coolem” Soundtrack.

Und plötzlich im Jahr 2014 war einfach Schluss.

Doch 2020 kamen sie dank COVID19 zurück und nun gibt es endlich wieder ein:

JibJab.com Year in Review!


Was macht JibJab.com?

JibJab.com produziert “Sendables”, eine Art von Online-Postkarte als Video mit lustiger Musik und selbst hochladbaren Fotos für diverse Szenen. Dort kann man sich (oder andere) “in Szene” setzen und dann darüber lachen, was durch witzige musikalische Beträge unterstrichen wird.

Bekannt gemacht wurde mir JibJab tatsächlich durch ihre “politischen” Präsentationen erstmals im Jahr 2004, wo sie zur US Präsidentschaftswahl ein Video mit George W. Bush und John Kerry veröffentlichten.

Nun hatte ich etwas, wonach ich “suchen” konnte und stieß auf das zuvor veröffentlichte Video “Big Box Mart”, das ich bis heute zu den besten Sozialkritiken zähle. Es mag auf den US-amerikanischen Markt zugeschnitten sein, aber mal ehrlich, bei uns läuft es nicht viel anders:

Big Box Mart - Wer kauft gerne billig ein?

Danach folgte dann mit “What we call the news” ein leider nur all zu realistisches Zerrbild unserer Tagesnachrichten. Selbst in Europa verging damals kein Tag, wo nicht täglich jede Handbewegung im Irakkrieg dramatisch berichtet und pseudo-kritisch kommentiert wurde:

What we call the News - Es folgen die Tagesnachrichten

Der Jahresrückblick von 2005 bis 2014

Jedes Jahr im Dezember wurde unter dem Titel “JibJab Originals” ein Scherzvideo veröffentlicht, das die Ereignisse des vergangen Jahres zusammenfassen sollte.
Das ganze war natürlich sehr US-amerikanisch fokusiert, doch das eine oder andere internationale Ereignis hatte ebenso seinen Auftritt.

Und so sind die JibJab Videos seit 15 Jahren in den letzten Tagen vor Neujahr immer bei mir auf der YouTube Watchlist.
Da kann man schön an die vergangen Jahre denken … und manchmal auch darüber hinaus.


Wie zum Beispiel im Jahr 2005, als George W Bush seinen Jahresablauf mit Countrymusic-Style vorsang:


Oder wie 2006 einige Kinder in einem Schultheaterstück die Erlebnisse bekannter Prominenter Revue passieren ließen:


2007 mussten sich Engel überlegen, wie sie “dem Meister” erklären sollen, warum auf der Erde so viel Mist passiert, und schilderten ihm nur die guten Dinge:


Das Neujahrsbaby für 2009 bekam dann eine Lektion über die Wirtschaftskrise vom Neujahrsbaby von 2008:


Im nächsten Jahr fuhr dann die Eisenbahn durch die Zeit und prallte auf die seltsamen Ereignisse des Jahres 2009:


Barak Obama und Joe Biden durften dann 2010 als Stoffpuppen ihren unguten Job besingen:


Buh-Bye hieß es dann für alle Skandale, die im Jahr 2011 öffentlich wurden:


Laut Maya Kalender sollte dann 2012 die Welt untergehen … oder zumindest wurde es der Trend in der Google Suche:


2013 war es endlich mal wieder Zeit für ein Bühnenstück, wo die Celebrities ihre aktuellen Handlungen darstellen konnten:


Und mit der Kunstausstellung “2014 Retrospective” endete leider die zehnjährige Serie an JibJab Reviews:

2020, You’ve Got to Go

Wie sah das letzte Jahr mit COVID-19 und dem Lockdown aus? JibJab zeigt es uns. Vom fehlenden Klopapier bis zur Wahl von Joe Biden sind die wenigen Highlights und viele Homestories zusammengefasst:

Und mit dem Slogan “2021, We’re ready for you!” endet das neueste Video der kreativen Videofabrik.

Fazit

Was soll ich noch sagen … ich liebe diese Art von Humor einfach. Und die Soundtracks eignen sich auch gut um die Stimmung zu heben. Von daher kann ich die Videos, die alle auf YouTube vertreten sind, jedem empfehlen.

Nachtrag

Es gibt auch noch ein paar weitere Videos aus dem Umfeld von Politik und Kultur. Hier eine Liste, die man natürlich stets erweitern kann:


Ahnuld for Governor - Als Schwarzenegger “mehr” werden wollte:


Matzah! Rap - Hip Hop für Juden:


This Land! - Vor der US Wahl 2004:


Good to be in DC! - Auch vor der US Wahl 2004:


Second Term - Nach der US Wahl 2004:


Time for some Campaignin’ - Vor der US Wahl 2008:


Barak Obama als Pseudo-Superheld:


… ähm, spinne ich, oder kommt Monica Lewinsky in fast allen Videos vor? Also auch in denen ohne Clinton?


Wenn sich eine triviale Erkenntnis mit Dummheit in der Interpretation paart, dann gibt es in der Regel Kollateralschäden in der Anwendung.
frei zitiert nach A. Van der Bellen
... also dann paaren wir mal eine komplexe Erkenntnis mit Klugheit in der Interpretation!